Berlin Pumpentechnik

Laufradabdichtsystem

Der saugseitige Laufradspalt bedingt in jeder Kreiselpumpe einen Spaltverluststrom und in Abwasserpumpen zusätzlich ein hohes Verstopfungsrisiko. Durch den Einsatz unserer zum Patent angemeldeten saug- und laufradrückseitigen Dichtsysteme erreichen wir eine vollständige Abdichtung dieses bisher unumgänglichen Spaltes. Die Verhinderung des spaltbedingten Rückfluss bewirkt eine Verminderung, bzw. vollständige Verhinderung von Verstopfungen im Radseitenraum von bis zu 100%. Dies erhöht nicht nur die Anlagenverfügbarkeit sondern senkt auch entscheidend die Betriebs- und Wartungskosten.

SpaltstromAlle einstufigen Kreiselpumpen weisen konstruktionsbedingt einen Spalt zwischen Laufrad und Gehäuse auf. Die Größe des Spalts bewegt sich dabei in einem Spannungsfeld – Es besteht einerseits die Notwendigkeit genügend Freiraum zwischen dem Laufrad und dem Gehäuse bereitzustellen um Schäden durch Auslenkungen der Welle, bzw. des Laufrads zu vermeiden, andererseits steht dem der Wunsch gegenüber, den Spalt möglichst klein zu dimensionieren, um die durch ihn hervorgerufenen Verluste zu minimieren. Die Verluste entstehen dabei durch „Rückströmungen“ von der Druckseite des Laufrads zu seiner Saugseite. Dabei geht nicht nur ein Teil des Förderstroms verloren, sondern die Spaltweite nimmt während des Betriebs, bedingt durch den Materialabtrag, auch kontinuierlich zu.

Je nach Größe des Spalts, die abhängig von Einsatzdauer und Fördermedium zwischen wenigen zehntel bis zu mehreren Millimetern betragen kann, können die Spaltverluste in Abhängigkeit vom Differenzdruck (Arbeitsdruck der Pumpe) sehr große Werte annehmen. (siehe Diagramm) Zusätzlich hat sich gezeigt, dass sich beim Abwassertransport mit steigendem Spaltverlust auch das Risiko für eine Verstopfung im Radseitenraum erhöht.

Darstellung des Spaltverluststroms bei Nennweite Saugstutzen DN 100

 

Innovative Lösung

Die Firma Würdig – Pumpentechnik e.K. bietet dafür als einzige Firma eine Lösung an, welche die Probleme Spaltverluste und Pumpenverstopfungen vollständig beseitigen kann. Dabei wird durch die Nachrüstung vom saug- und druckseitigen Laufradabdichtsystem entsprechend Patenterteilung PCT 2304246 vom 15.05.2009 und DE 102014116466 vom 11.11.2014 sowie der Patentanmeldung PCT/DE 100314 vom 04.10.2012 und PCT/DE 2014/200176 vom 22.04.2013 in der Kreiselpumpe der Spaltverluststrom 100%-ig verhindert und bei Abwasserpumpen mit Einkanalrad die Verstopfungsproblematik dauerhaft beseitigt.

Schnittmodell einer Abwassertauchpumpe: links mit eingebauten Abdichtsystem, rechts mit Originalspaltring

Das saugseitige Dichtsystem besteht aus dem Dichtelement mit elastomeren Dichtring und Stützring, welches an Stelle des üblichen Spaltrings im Gehäuse kraftschlüssig montiert ist. Das vorhandene Laufrad wird nachgearbeitet und trägt an seiner Saugseite eine konische Laufradhülle als Anlagefläche für den Dichtring. Radrückenseitig verhindert ein elastomeres Dichtelement zwischen Druckdeckel und Laufradrückenscheibe den Eintritt von Fest- und Faserstoffen in diesen gefürchteten „Totraum“. (siehe Darstellung Schnittmodell) Somit kann es auch in diesem Bereich zu keiner Laufrad- und/ oder Gleitringdichtungsblockierung kommen.

Schnittansicht Laufradabdichtsystem

Durch den Einsatz vom Laufradabdichtsystem ergeben sich somit folgende Vorteile:

  • Verhinderung von Verstopfungen auch im Radrückenraum und damit Vermeidung von Betriebsausfällen
  • Senkung der Betriebs- und Instandhaltungskosten
  • Nachrüstung störanfälliger vorhandener Pumpen problemlos möglich

Unsere Partner:

KSB GZQ Aquanet Honeywell Kaeser